Spam von mir an mich

Zur Zeit ist ein recht fieser Spam im Umlauf. Die Mail kommt in der Regel von der eigenen Mailadresse (also oberflächlich) und beinhaltet die Erpressung, dass man bei seinen nächtlichen Onlineaktivitäten durch die Webcam gefilmt wurde und diese Aufnahmen im Falle des nicht-bezahlens veröffentlicht werden. Und so sieht er aus:

Spam

Erstens: Nicht bezahlen. Das ist Spam und kommt nicht wirklich von eurer Mailadresse. Falls doch, habt ihr ein ganz anderes Problem. Natürlich hört sich der Inhalt, gerade für öffentliche Personen, fies an, darf aber ignoriert werden.

Zweitens: Immerhin hat die Überprüfung der Bitcoins der letzten Spammail ergeben, dass noch keine Transaktionen getätigt wurden. Weiter so Vernunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.