Internet Geschwindigkeitstest mit Datenschutz

Wie im vorhergehenden Artikel beschrieben, habe ich einen neuen, regionalen Internet- und Telefonprovider mit einem 8,3-Fachen an Geschwindigkeit (wie die Telekom) aber dem gleichen an Preis, plus einer Festnetz-zu-Handy-Flatrate. Und die haben noch Verträge, die doppelt so schnell können.

Nun möchte ich das natürlich auch unter verschiedenen Bedingungen testen. Bisher hatte ich da Dienste wie wieistmeineip.de (Computerbild, 13 Drittanbieter laut uBlock origin) oder speedtest.de (Threefourhundret, 2 Drittanbieter, ganz nette Datenschutzbestimmungen, kennt das jemand?) verwendet.

Da kam mir die Frage auf, ob es nicht auch einen Speedtest mit (fast) „wir speichern nicht“ Niveau gibt oder von Firmen/Unis, denen man vertrauen kann. Oder, ob es Freie Software (FOSS) gibt, die man einfach auf seinem eigenen Server installieren kann, um automatisiert einen Geschwindigkeitstest machen zu können und eventuell sogar eine grafische Aufbereitung zu haben? Natürlich braucht man dann auch einen Server mit entsprechendem Upload, ansonsten leidet die Validität des Tests. Aber da gibt es ja im Rahmen der Freien Software oftmals schöne Lösungen (mehrere Upload Server oder so).

5 Gedanken zu „Internet Geschwindigkeitstest mit Datenschutz

  1. Timotheus Beitragsautor

    Das erste greift ja auch auf Speedtest zurück (wenn ichs richtig sehe).
    Gibt es da Infos, was die so mit den Daten machen, bzw. welche Motivation des Herausgebers dahinter steht? Geld verdienen oder ein freier Gedanke?

    Das Zweite klingt spannend.

    Danke dir.

    Antworten
    1. vinz

      Richtig, speedtest-cli verwendet speedtest.net. Das ist von Ookla, die wohl mit Monitoringlösungen im Enterprisebereich Geld verdienen. Da liegt (vermutlich) auch die Motivation. Ookla gehört seit 2014 zu Ziff Davis, eine großen Technikverlag: https://en.wikipedia.org/wiki/Ziff_Davis

      Alternativen hab ich hier noch welche gefunden: https://www.reddit.com/r/privacy/comments/9qgab5/privacy_friendly_speed_test/

      Aber man muss sich schon auch überlegen welche Daten denn über so ein Terminaltool übertragen werden: IP, Geolocation, Geschwindigkeit. Vielleicht noch Programm- und Betriebssystemversionen. Aber mehr geht ja faktisch nicht. Und da ist es schon auch eine Frage von der im Dorf gelassenen Kirche…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.