Archiv der Kategorie: Mediennutzung

Artikel zur Mediennutzung

Blindtext in LibreOffice erstellen

Manchmal braucht man Text, dessen Inhalt egal ist. Weil man testen will, wie sich ein Bild mit unterschiedlicher Verankerung verhält, einen Bereich füllen möchte oder irgendetwas anderes testen möchte. Hierfür möchte man Text, der wie normaler Text aussieht aber eben nicht geschrieben werden muss. Schreibt man zwei Worte und kopiert diese, so sieht man es dem Text an und man bekommt kein realistisches Bild, wie sein Dokument aussieht.

Weiterlesen

Benutzeroberflächen in LibreOffice

LibreOffice bring schon länger verschiedene Benutzeroberflächen mit. Das heißt, dass man den Ort, die Sortierung und das Verhalten der Buttons und Menüs beeinflussen kann. Im Großen und Ganzen gibt es hierfür drei Bereiche, die man nutzen kann.

  • Den Bereich über dem Inhalt (Klassisch: Menüleiste, Symbolleiste)
  • Den Bereich neben dem Inhalt (die Seitenleiste rechts und/oder links)
  • Den Bereich unterhalb des Inhalts

Natürlich steht es einem fast immer frei, zusätzlich die Seitenleiste einzublenden, weitere Symbolleisten einzublenden und diese anzupassen. Folgende Voreinstellungen liegen in LibreOffice vor. Allerdings geht es spätestens seit Einführung der Register nicht mehr ausschließlich um die Optik und die Position, sondern auch um die Frage, ob die Bereiche kontextabhängig ihren Inhalt ändern.

Weiterlesen

Anydesk in Debian aus dem Autostart entfernen

AnyDesk ist eine Fernwartungs-Software, die von der AnyDesk Software GmbH in Stuttgart entwickelt wird. AnyDesk ermöglicht einen Fernzugriff zwischen Computern mit unterschiedlichen Betriebssystemen wie Windows, Linux oder macOS.

https://de.wikipedia.org/wiki/AnyDesk abgerufen am 1. September 2020

Anydesk startet unter Debian Hintergrunddienste, die auch dann laufen, wenn ich es seit dem Start des Computers nicht verwendet habe.

Weiterlesen

SailfishOS auf dem Intex Aquafish updaten

Seit einigen Jahren besitze ich das Intex Aquafish Smartphone mit SailfishOS. Das Updateverhalten war, solange es supportet wurde, super. Es kommt eine automatische Meldung und mithilfe des grafischen Update-Programmes hat er sich die jeweils aktuelle Version installiert.

Damit war nur leider bei Version 2.irgendwas Schluss. Im Grunde genau das, was billig Android-Handys vorgeworfen wird, habe ich dann auch erlebt, es gibt keine Updates mehr. Aber …

Weiterlesen

Bei Moodle zwei Accounts gleichzeitig mit Firefox anmelden

Hallo zusammen. Wir arbeiten an unserer Schule nun mit Moodle. An dieser Stelle ist es immer ein sehr nerviges Hin und Her, wenn man als Admin und als Lehrer angemeldet ist. Auf die Schnelle habe ich kein Plugin und keine Möglichkeit gefunden, Firefox Sandboxen bei zu bringen. Habe ich das übersehen oder gibt es das nicht?

Aber das lässt sich immerhin mit zwei Accounts umgehen. Ein „normales“ Fenster und ein privates Fenster (Strg + Shift + p oder per Menü und „neues privates Fenster“.

Auf diese Weise kann ich mich in jedem der beiden Fenster bei moodle mit unterschiedlichen Accounts anmelden.

Befehle / Code in WordPress formatieren

Wie in meinem letzten Beitrag zu sehen ist, kämpfe ich ein wenig mit den WordPress Blöcken und eingefügtem Code.

Entweder ich schreibe ihn einfach zwischen Textzeilen, Beispiel:
Sudo apt update
Hiermit aktualisiert man die Paketlisten in apt-basierten Distributionen.

Oder der Code bekommt einen eigenen Block

sudo apt update

Hiermit aktualisiert man die Paketlisten in apt-basierten Distributionen.

Das Erste kann bei noch komplexeren 😉 Befehlen zu Fehlern führen, Zweiteres braucht einfach sehr viel Platz und macht Anleitungen unübersichtlich.

Gibt es hier eine schöne Abhilfe? Also, wie ich Zeilen innerhalb eines Blockes „Absatz“ als Code markieren kann? Im Idealfall, ohne ein Plugin installieren zu müssen.

bios

Bios Update Thinkpad x230 mithilfe von Linux

Nachdem ich den Artikel von Fryboyter entdeckt hatte und ich witzigerweise das gleiche Notebook (Thinkpad x230 aus dem Jahre 2012) habe, wollte ich ebenfalls aus Debian heraus mein Bios updaten. Allerdings wusste ich zuerst nicht, wie ich geteltorito.pl installiere. Danach fand ich eine zweite Anleitung und konnte einen Stick mit dem Iso bespielen und das Bios updaten. Im Folgenden zeige ich meine Version des Vorgangs.
Vielen Dank für all die guten Tipps, die man durch Blogs und Foren erhält.

  1. Herunterladen des Isos (dritte Zeile „BIOS Update (Bootable CD)“)
  2. Unter Debian genisoimage installieren (war bei mir schon installiert)
    sudo apt install genisoimage
  3. Dann muss das Image aus der Iso-Datei extrahier werden
    Per Terminal in den richtigen Ordner navigieren und folgendes eingeben (x230.img ist dann der Name des Images):
    geteltorito -o x230.img g2uj28us.iso
  4. Das Image auf einen USB Stick kopieren
    sudo dd if=x230.img of=/dev/sdb bs=64K

Nun muss das Notebook neu gestartet und mithilfe von F12 zur richtigen Zeit (sehr schnell nach dem Einschalten) das Boot-Menü aufgerufen werden. Hier wählt man USB… aus.
Es folgen viele Sicherheitshinwiese (Akku drin, Netzteil angeschlossen).
Man beachte das kleine Detail, dass die z Taste zum Bestätigen gedrückt werden muss und nicht y (englischer Update-Prozess)
Der Prozess erstreckt sich nun mehr auf das Lesen und Bestätigen von Hinweisen. Nach zwei Neustarts steht dann die wohl wichtigste Zeile da
Update finished successfull (sinngemäß)
Noch mal ein Neustart und die eindrucksvolle Präsentation, wie sich ein Lüfter auf 100% anhört und schon läuft das Notebook wieder, wie gewohnt.

Bildquelle des Beitragsbildes: Von MOS6502 – Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, Link

Debian 10 – installieren und einrichten

Debian ist ein gemeinschaftlich entwickeltes freies Betriebssystem auf Linuxbasis. Für mich der entscheidende Punkt ist, dass es unabhängig von den großen Monopolisten (Microsoft mit Windows und Apple mit iOS) ist. Damit ermöglicht es eine mündige Mediennutzung im Sinne der informationellen Selbstbestimmung und der sozialen Dreigliederung. Natürlich kommt dazu, dass Debian einfach tolle Funktionen hat.
Davor nutzte ich auf meinem Lenovo Thinkpad X230 Ubuntu 18.04 und kurzzeitig 19.04. Positiv an Ubuntu war, dass die Einrichtung auf die Installation von Programmen und deren Einstellung beschränkt war.
Doch auch Debian war nach einem Abend fertig eingerichtet. Denn das erklärte Ziel ist es, so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich zu verändern. Das spart Arbeit, passt zu meinem Temperament, meinen zeitlichen Möglichkeiten und meinen Fähigkeiten.
Folgende Erfahrungen durfte ich machen und diese Lösungen finden.

Weiterlesen