Aspekte zur Bewertung von Handyapps und Computerprogrammen

CC0 von Pixabay

Vor der Nutzung einer Handy- oder Tabletapp oder eines Computerprogrammes (im folgenden Programme genannt) gilt es, dieses für sich zu bewerten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Programmen, die personenbezogene Daten verarbeiten.
In diesem Artikel werden die wichtigsten Aspekte aufgelistet, mithilfe derer eine Bewertung durchgeführt werden kann. Diese Fähigkeit bildet einen Grundstein der Medienkompetenz*.

Es gibt die greifbaren Aspekte: Preis, Funktionsumfang, Anwenderfreundlichkeit, Verbreitung und Zugangsschwelle (Einfachheit, Unterstützung unterschiedlicher Plattformen, wie Android, Windows, Apple, Linux, SailfishOS usw.)
Daneben gibt es weitere Aspekte, die nicht so offensichtlich sind. Im Folgenden werden diese Faktoren aufgezeigt und die dafür notwendigen Grundbegriffe erklärt.Die OrganisationEs gibt die greifbaren Aspekte: Preis, Funktionsumfang, Verbreitung und Zugangsschwelle (Einfachheit, Unterstützung unterschiedlicher Plattformen, wie Android, Windows, Apple, Linux, SailfishOS usw.)
Daneben gibt es weitere Aspekte, die nicht so offensichtlich sind. Im Folgenden werden diese Faktoren aufgezeigt und die dafür notwendigen Grundbegriffe erklärt.

Zentralität vs Dezentralität

Vorwissen: Server und Client
Es gibt im Internet Server (Computer, die rund um die Uhr laufen) und Clients (dein Smartphone oder Computer).
Bei Messengern benötigt man Server, um die Nachrichten ggf. zu speichern und zu ermöglichen, dass du überhaupt mit jemandem Kontakt aufnehmen kannst, auch dann, wenn dein Gesprächspartner seinen Computer aus hat.
Genauso beim Versenden einer Mail. Diese wird von deinem Client (dein PC) zu einem Server (z. B. gmx) und von dort weiter zum Empfängerclient (PC des Empfängers) übertragen.
Auch diese Homepage liegt auf einem Server und wird soeben von deinem Client abgerufen.
Wikipedia: Server-Client-Modell

Zentralität vs Dezentralität
Zentral bedeutet, dass alle Daten auf den Server eines Anbeiters übertragen werden. 
Bei Messengerns wird die Nachricht selbst, ggf. dein Telefonbuch und die Metadaten gespeichert. Letzteres beinhaltet beispielsweise die Zeit, den Ort, und die IP Adresse des Smartphones während des Schreibens. Es wird also auch dann vieles gespeichert, wenn die Nachrichten selbst verschlüsselt sind.
Whatsapp, Facebook, Instagram, Fortnite und so weiter sind alles zentrale Systeme.
Dezentral bedeutet, dass es viele Server gibt und alle an einem Netzwerk teilhaben könnenn. Besonders positiv daran ist, dass niemals ein Anbieter die Daten aller Nutzer eines Netzwerkes erhält. Nachteiligt ist, dass die Qualität durch Standardisierung von den Teilnehmern abhängt und nicht von einer zentralen Stelle geregelt wird.
E-Mail, Telefon, XMPP/Jabber und das world wide web sind Beispiele für dezentrale Netzwerke.
Voraussetzung für dezentrale Netzwerke ist ein freier Standard (da sonst ja wieder jemand diesen Standard zentral verwalten würde) und freie Server- sowie Clientsoftware.

Freie Software / Open Source

Ein Entwickler schreibt zuerst einen Programmcode. Diesen wandelt er in ein Nutzbares Programm um (compilieren). Bei Freier Software stellt er diesen Code unter eine freie Lizenz und veröffentlicht ihn. Alle Menschen auf der Welt, welche die Fähigkeit dazu haben, können den Quellcode nun daraufhin überprüfen welche Daten wohin gesendet werden, wie das Programm funktioniert und ob Betrügereien in dem Programm eingebaut sind. Zusätzlich kann der Entwickler auf Fehler aufmerksam gemacht werden (ja, das funktioniert, die Fehler werden in der Regel schneller gemeldet als ausgenutzt).
Beispielsweise für die Bewertung eines Messengers ist dieser Aspekt darum wichtig, da ein geschlossener Client nicht überprüft werden kann. Das heißt, wenn ein Messenger sagt, dass er verschlüsselt und es keiner nachprüfen kann, dann weiß der Anwender nicht, ob nicht im Hintergrund heimlich alle Sicherheitsschlüssel an den Anbieter geschickt werden, um die verschlüsselten Nachrichten zu entschlüsseln.
Ein weiterer Aspekt der Nutzung von Freier Software ist, dass man sie somit fördert. Wenn viele Menschen freie Software nutzen, entsteht mehr Interesse und finden sich mehr aktive Entwickler. Somit kann durch einfaches Nutzen etwas unabhängiges gefördert werden und globale Firmen haben weniger Macht durch weniger Nutzer.
Wikipedia: FOSS

Am Rande: Die Soziale Dreigliederung und ein hohes Maß an Medienkompetenz ist meines erachtens nur druch freie Software und durch aktive Mitgestaltung der Medienwelt, d.h. weniger Macht in den Händen globaler Monopolisten/Oligopolisten möglich.

Die vier Datensäulen

Programme habe viele Möglichkeiten gegen Deutsches und Europäisches Datenschutzrecht zu verstoßen. Oftmals ist es – je nachdem, wie wichtig einem Privatsphäre ist – für die Bewertung eines Programmes wichtig über den rechtlichen Rahmen hinaus zu schauen, wie ernst ein Anbieter den Datenschutz nimmt. Der Begriff beschreibt die legale Speicherung und Auswertung der gesammelten Daten.
Die Datensicherheit besagt, wie gut die erhobenen Daten technisch gesichert werden. Dabei fällt oft das Worttrio Ende-zu-Ende Verschlüsselung bei Messengern oder SSL (Https) bei Homepages. Ersteres bedeutet, dass der Sender die Nachricht verschlüsselt und erst der Datensicherheit Empfänger diese wieder entschlüsselt. Alle Stationen dazwischen können die Nachricht nicht lesen. Zweiteres beschreibt beispielsweise die Verschlüsselung von Nutzerdaten, u.a. wenn man sich auf einer Homepage anmeldet.
Das Urheberrecht betrachtet den Umgang mit Daten. Bei Messengern beispielsweise gibt Anbeiter-AGBs in denen steht, dass das Nutzungsrecht verschickter (Profil-) Bilder an die Organisation, die hinter dem Messenger steht, geht.
Bei manchen E-Mail-Anbietern werden die Mails durchgescannt und verwertet.
Zudem gibt es Programme, die auf Datensparsamkeit wert legen (wird in unterschiedlichen Gesetzen auch gefordert) und welche, die es nicht tun oder nicht tun können, da ihr Geschäftsmodell auf Datenauswertung beruht.

Für die Bewertung einer Plattform oder eines Programmes ist es wichtig zu wissen, welche Daten öffentlich im Internet abgreifbar sind (Stichwort Verschlüsselung), an welche Anbieter sie übertragen werden, wozu sie genutzt werden dürfen und wie sie gegen illegalen Zugriff gesichert werden.
Wikipedia: Datensicherheit Datenschutz Urheberrecht

Die Organisation

Natürlich spielt es auch eine Rolle, wer die Organisation hinter einem Programm ist. Welche Ziele verfolg sie? Wie geht sie mit den vier Datensäulen um?
Je nachdem, wo die Organisation ansässig ist, gilt auch unterschiedliches Datenschutzrecht. So ist es für europäische Bürger einfacher zu ihrem Datenschutzrecht zu kommen, wenn beide Parteien (Nutzer und Organisation) in Europa sind.
Schön wäre, wenn sich jeder bewusst macht, welche Organisation er unterstützen möchte, welche Auswirkungen dies hat und ob diese Organisation unterstützungswürdig ist.


Kleingedrucktes
Das obige bild ist von pixabay und CC0 lizenziert.
Für Anregungen, Kritik oder Lob nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion.
*So wie sie vom Autor verstanden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.